Made with Love 2017-12-07T11:59:15+00:00

NEPALESISCHE HANDWERKSKUNST

Die traditionelle Handwerkskunst des Webens gehört zum Leben und zur Kultur Nepals. Jeder Maheela-Schal wird von nepalesischen Frauen auf ihren traditionellen Webstühlen handgewebt.

Manufaktur

In einer Manufaktur in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, werden unsere Maheela-Schals in liebevoller Handarbeit gefertigt. So entstehen einzigartige, handgefertige Wohlfühlunikate, bei denen jede Faser und jedes Design seine eigene Geschichte erzählt.

PRODUKTION

Bei der Produktion der Maheela-Schals erfüllen wir höchste Qualitätsmaßstäbe. Dabei garantieren wir eine umweltfreundliche Herstellung unserer Produkte und achten auf die Einhaltung gesundheitlicher, sozialer, gesellschaftlicher und ethischer Standards.

Jeder Schal erzählt seine eigene Geschichte

Goma Thapa

Goma Thapa ist 40 Jahre alt und stammt aus dem kleinen Dorf Manthali aus dem Distrikt Ramechap im Osten Nepals, etwa 150 km von Kathmandu entfernt.

Im Alter von 12 Jahren wurde Goma Thapas Hochzeit von ihren Eltern arrangiert. Doch dann erfuhren sie, dass der Schwiegersohn unfruchtbar ist. Dabei ist Kinder zu bekommen jedoch eine wesentliche Voraussetzung, um in der Gesellschaft Nepals anerkannt zu werden und für das Alter abgesichert zu sein. Um nicht wortbrüchig zu werden, musste die Hochzeit dennoch stattfinden. Das Wohlergehen der Tochter war weit weniger wichtig.

Goma Thapa erlebte daraufhin eine sehr schwere Zeit, in der sie über mehrere Jahre sexuell missbraucht, geschlagen und misshandelt wurde. Von Nachbarn hörte sie schließlich, dass die Women’s Foundation Nepal (WFN) Frauen unterstützt, die sich in einer ähnlichen schwierigen Lage befanden.

Im Alter von 30 Jahren konnte sie ihrem leidvollen Leben entfliehen. Sie kam zur Women’s Foundation, erhielt medizinische Versorgung, psychologische Betreuung, Rechtsberatung sowie eine Ausbildung im Weberhandwerk. Mittlerweile ist sie geschieden und arbeitet schon einige Jahre für die Women’s Foundation Kooperative. Sie ist handwerklich sehr geschickt und webt die schönsten Muster in Tücher und Schals.

Durch den Verkauf der Schals kann sie ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben führen, was in Nepal nicht selbstverständlich ist und erhält einen existenzsichernden Lohn für ihre wertvolle Handarbeit.

Sie selbst sagt: „Ich wurde neu geboren als ich zur WFN kam. Mit der Arbeit in der Kooperative kann ich ein selbstbestimmtes Leben führen, sparen und mich für mein Alter absichern“.

Video: Produktion

Wussten Sie, dass mehr als 15 Arbeitsschritte notwendig sind, bis Sie einen Schal von Maheela in den Händen halten können?

Allein die Herstellung in Nepal dauert je nach Webart und Muster bis zu sieben Tage – vom Einkauf des Garns über das Färben und Einrichten des Webstuhls, bis dann schließlich das Schiffchen mit dem Garn durch die Kettfäden schießt.

ZUSAMMENARBEIT MIT DER WOMEN’S FOUNDATION

Mit dem Kauf unserer Maheela-Schals unterstützen Sie die Women’s Foundation Nepal (WFN), die den Weberinnen ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Maheela ist ein Stück Entwicklungszusammenarbeit, fördert gute Arbeitsbedingungen und beweist, dass exklusive Produkte und faire Arbeitsbedingungen gut zu vereinbaren sind.

Wertschätzung

Unser Herz-Logo, mit dem jeder unserer Schals gekennzeichnet ist, steht für den Gedanken, dass nepalesische Weberinnen für ihre hochwertige Arbeit wertgeschätzt werden. Das Herz-Logo steht aber auch für unsere Wertschätzung für Sie, unsere Kunden, denn wir bieten Ihnen hochwertige Schals an, die zusätzlich eine wertvolle Begegnung der Kulturen realisieren.

Langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit

Nach langjähriger, vertrauensvoller und zuverlässiger Zusammenarbeit entstand bei beiden Partnern, der WFN in Nepal und Maheela in Deutschland, der Wunsch, die wertvollen Schals zu exportieren und in Deutschland zu vermarkten. Für diesen neuen Schritt bilden die gemeinsamen ethischen Grundsätze die solide Basis.

Women’s Foundation Nepal

Die Women’s Foundation Nepal (WFN) wurde 1988 von 45 Studentinnen als gemeinnützige Nichtregierungsorganisation zur Unterstützung verstoßener oder verfolgter Frauen gegründet. Aus ihr entstand die Kooperative »Samajik Sip Bikash Udhyog« (SSBU), der 82 Frauen und vier Männer angehören und die von Maheela unterstützt wird. Das Ziel der Kooperative ist es, die selbst gefertigten Textilien – wie Schals und Stoffe – an feste Vertriebspartner weltweit zu liefern.

Möglichkeiten dank der WFN

Erwirtschaftet die Kooperative Gewinn, fließt dieser in die Programme der WFN und macht diese finanziell unabhängiger. So kann die WFN Rechtsberatung und Rechtsbeistand sowie ein sicheres Zuhause für Frauen und Kinder zur Verfügung stellen und durch die Vergabe von Kleinkrediten und Soforthilfe in Notsituationen unterstützen.
Erfahren Sie mehr über die Projekte der Foundation: Zur WFN-Webseite

Rechtshilfe & Beratung

Seit 1988 bietet die WFN kostenlose rechtliche, psychosoziale Beratung und juristische Unterstützung für bedürftige Frauen und Kinder an.

2016 konnte die WFN 554 rechtliche Fälle erfolgreich abschließen.

Kleinkreditprogramme für Frauen

Die Kredite werden für einkommensschaffende Aktivitäten wie z. B. das Betreiben eines Teeladens oder einer Hühnerzucht verwendet.

Sicheres Zuhause

Die Frauenhäuser von WFN bieten 122 Kindern und 35 Frauen ein sicheres Zuhause. 2008 hat die WFN zwei Kindertagesstätten in Kathmandu eröffnet.

Soforthilfe in Notsituation

Mehrfach leistete die WFN Soforthilfe in der krisengeschüttelten Region. Nach dem Erdbeben 2015 sowie nach starken Regenfällen im August 2017 konnte tausenden von Familien in verschiedenen Regionen des Landes geholfen werden. Doch weitere Hilfen sind notwendig.

DIE ENSTEHUNGSGESCHICHTE

Die Geschichte davor

Die Geschichte von Maheela begann im Jahr 2000, als Martina Göbel erstmals nach Nepal reiste. Für ihren damaligen Arbeitgeber, den Deutschen Entwicklungsdienst, sollte sie einheimische Organisationen bei ihrer Arbeit unterstützen und begleiten. Mehr als drei Jahre lebte sie in Nepal und arbeitete dort unter anderem mit der Women’s Foundation Nepal (WFN) zusammen. Sie lernte die Menschen dort schätzen und lieben. Aus Vorgesetzten und Kollegen wurden Freunde.

In ihr reifte der Gedanke an ein eigenes Projekt. Eines, in das sie ihre ganze Leidenschaft investieren konnte. Als Unternehmerin, die dazu beiträgt, dass Frauen in Nepal eine sinnvolle Beschäftigung finden und die WFN finanziell unabhängiger macht.

Im Jahr 2016 war es endlich soweit: Das Modelabel Maheela war geboren. Alle Beteiligten verstehen sich dabei als Teil eines wirtschaftlichen Ganzen – vom Rohstoff bis zum Endprodukt, von Frau zu Frau, die Wege von Nepal nach Deutschland bis hin zu einem weltweiten Vertrieb. So ergibt sich ein Produkt, das modische Eleganz und soziale Verantwortung auf einmalige Weise neu definiert. Eine lebendige Partnerschaft mit wirtschaftlicher und sozialer Kooperation auf Augenhöhe mit den Menschen, die sich gegenseitig sehr ins Herz geschlossen haben.

Die Gesichter dahinter

Martina Göbel

Martina Göbel, Gründerin von Maheela Germany.

Sie ist gelernte Tischlerin und Dipl.-Betriebswirtin und sammelte über 15 Jahre Erfahrungen als Fundraising Managerin, Stiftungsmanagerin und Organisationtionsentwicklerin im In- und Ausland.

Renu Sharma & Kamala Upreti

Renu Sharma und Kamala Upreti gründeten 1988 gemeinsam die Women’s Foundation Nepal (WFN)Mit Herzblut organisieren sie Kampagnen und Lobbyarbeit zu Frauenrechten und bieten unter anderem Rechtsbeistand, Beratung und Ausbildung sowie Zuflucht für Frauen, die Opfer von Gewalt wurden, an. Sie sind die tragenden Säulen der WFN.

Während Renu Sharma (Präsidentin) primär für die sozialen Programme zuständig ist, richtet sich das Augenmerk von Kamala Upreti auf die von Maheela unterstützte Produktionskooperative “Samajik Sip Bikash Udhyog“ (SSBU) als wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb der WFN, um die WFN eigenständiger finanzieren zu können.